FRÄNKISCH – REGIONAL – MODERN K U N S T D I E B E G E I S T E R T
FRÄNKISCH     –      REGIONAL      –     MODERNK  U  N  S  T       D  I  E       B  E  G  E  I  S  T  E  R  T

Gerhard Klarmann

Gerhard Klarmann

Gerhard Klarmanns autodidaktische Malweisen spiegeln das Leben wider. Allerdings nicht auf rein abbildende oder realistische Weise, sondern nach dem Vorbild eines raumgreifenden Sujets.

Maßgebliches Motiv in den Werken des Künstlers sind der Mensch und seine Lebensweisen. So durchstreifen immer wieder Figuren, Gesichter oder lediglich Körperteile den Bildraum welche ihren Eindruck im alltäglichen Zusammenhang auf den Künstler hinterlassen haben. Oftmals abgebildet sind somit Personen aus dem Lebensumfeld des Künstlers.

Hintergründig stehen wiederum Farbflächen und Bildräume welche von persönlichen Eindrücken – Museumsbesuchen, privaten Kunstfahrten oder einfach Naturbildern – inspiriert sind, sich jedoch in ungegenständlicher abstrakter Machart äußern.

 

In seinen naturalistisch-impressionistischen Werken, kommen hauptsächlich Acrylfarbe und Leinwand zum Einsatz. Daneben werden aber auch Modelliermasse und handgeschöpfte Papiere, Metalle und Blattgold oder Fundstücke verwendet um spezielle Bildbereiche zu unterstreichen oder hervorzuheben.

Weiterhin entstehen Plastiken in Dimensionen die eher als klein einzustufen sind, jedoch einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Ihr Erscheinen mag von grober Natur sein, doch Ihre Botschaft ist diffizil.

 

In seinen Kunstwerken geht es ihm vor allem darum, seine Wahrnehmungen, Ideen, Träume und Emotionen zu verwirklichen. Damit sollen auch die Betrachter ermutigt werden, ihrer eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen, wenn sie das Werk auf sich wirken lassen. Wem dies gelingt wird in zauberhafter Weise in eine Fantasiewelt entführt, die sich je nach Blickwinkel und Lichtverhältnissen immer wieder neu und anders entdecken lässt.

Künstlerischer Werdegang:

- Interesse an Kunst und Malerei von
  Kindheit an
- Autodidakt und Homestudium Forster Art,
  California
- 1972 erster Ausstellungserfolg mit 19
  Jahren in der Raiffeisenbank Bamberg
- Fortwährende autodidaktische Aneignung
  von Techniken
- Inspiration durch Fachpublikationen,
  Galerie- und Museumsbesuche sowie
  Motivstudien
- Ölmalerei, Acrylmalerei, Aquarellieren
- Schmuckdesign
- Modellierung

Ausstellungen:

1972 Raiffeisenbank BA; erste
     Ausstellung
von ´72 bis 2015 verschiedene
     Ausstellungen in Galerien und im
     öffentlichen Raum der Region
     [Bamberg, Hof, Fürth, Ebern,
     Hirschaid, Falkenstein (Oberpfalz)]
2015 / 2016 Ausstellung
     "Lebens-Fragmente", Galerie HOP
2016 Teilnahme am "Umschlagplatz Coburg"
     [über Galerie HOP]

Werkbeispiele:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Galerie HOP GbR