FRÄNKISCH – REGIONAL – MODERN K U N S T D I E B E G E I S T E R T
FRÄNKISCH     –      REGIONAL      –     MODERNK  U  N  S  T       D  I  E       B  E  G  E  I  S  T  E  R  T

Angelika Möller

Angelika Möller

Angelika Möller lebt und arbeitet in Bamberg und erschafft künstlerisch eine Welt, in der Konstellationen und Wirklichkeiten nach ihrer Vorstellung aufgezeigt werden.

So sind ihre Arbeiten auch bei der Abbildung statischer Dinge von einer großen Lebendigkeit erfüllt. Gegenstände aus dem Lebensumfeld der Künstlerin werden zur Motivvorlage für darstellende Arbeiten. Hier werden die abgebildeten Objekte vor abstrakte Farbflächen und Kolorit-Verläufe gestellt, welche zum Teil in Landschaften auslaufen und übergehen. So entstehen ausufernde Räume, die das jeweilige Motiv herausstellen und präsentieren. Diese darstellenden Arbeiten nehmen aber nur einen kleinen Teil im Œu­v­re der Künstlerin ein und sind mehr als „Fingerübung“ gedacht, um die  malerischen Techniken weiter zu perfektionieren.

 

Vorrangig in ihrem Werksprozess ist jedoch zu verfolgen, dass Gegenständliches über die Jahre nebensächlich wird, um den freien Raum in den Vordergrund zu holen. So ergreifen zumeist hintergründige Strukturen und Farbverläufe zunehmend die Oberhand und erobern den Raum zurück, wodurch Spannungsfelder aus Form- und Farbauflösung entstehen. Durch die Verrückung des Raumgefüges bildet sich so eine neue Darstellungsweise - ähnlich dem Informel. ...

Die Künstlerin setzt nun im leeren Raum Farben nebeneinander um ihren Bezug zueinander zu untersuchen und neue Spannungen zu erzeugen. Durch Kratzen, Schaben und andere abtragende Prozesse werden die Farbfelder überarbeitet, um danach neu belebt zu werden. Dadurch entsteht über einen längeren Zeitraum und mehreren Bearbeitungsphasen eine Plastizität in der Fläche, welche dem Betrachter eine große Freiheit zur Interpretation lässt. ...

Künstlerischer Werdegang:

1957 in Bamberg geboren
-    Studium: Uni Bamberg Lehramt mit
     Hauptfach Kunsterziehung
-    Veröffentlichung von
     Anleitungsbüchern im Frechverlag
     Stuttgart
1994 Vorlagenmappe Mandalas
1995 Anleitungsbuch mit Vorlagen
     „Wasserwelt auf Seide“
1998 Anleitungsbuch mit Vorlagen für
     Porzellanmalerei
-    Weitere Ausbildung im Fach Malerei:
     Professor Giselbert Hoke,
     Erhard Schütze,
     Gabriele Günther
-    Verschiedene Malreisen nach Italien,
     Österreich und Slowenien.

Ausstellungen:

Kunst in der Galerie Schneideplatz
Karstadt Bamberg
Sparkasse Bamberg
Kulturraum Bamberg
Die Kultschmiede im Pettstadter Rathhaus

2016
Ausstellung "Meditativer Raum",
Galerie HOP
2016
Teilnahme am "Umschlagplatz Coburg"
[über die Galerie HOP]

Werkbeispiele:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Galerie HOP GbR