Z E I T G E N Ö S S I S C H E K U N S T
Z E I T G E N Ö S S I S C H E      K U N S T 
Eva-Maria Mandok:   Profil  |  Vita  |  Werke

Eva-Maria Mandok

Upcycling mit künstlerischen Werten schafft Neues. ...

 

Papierskulpturen: In den plastischen Arbeiten von Eva-Maria Mandok sind Personen aus dem Alltagzu sehen. Gaschaffen sind diese aus Papier, vornehmlich aus Zeitungspapier modelliert und geschnitzt. Die "nackten" Teile werden mit Zeitungsausschnitten beklebt, um Farbigkeit und glatte Oberflächen zu erhalten; diese werden so unterbrochen von Stellen, an denen das darunterliegende Material zum Vorschein kommt: eine zerschnittene poröse unstrukturierte Fläche.  

Der Vergänglichkeit des Mediums, auch im übertragenen Sinne, steht in spannungsvollem Gegensatz zur Konservierung jener Augenblicke,  in denen Menschen von ihren Gedanken zum Stillstand gezwungen werden, in denen der Blick ins Leere gleitet, man seinen Gedanken nachhängt.

 

Textilbilder: Diese entstehen durch das übereinander Nähen von alter Bettwäsche und gebrauchten Kleidungsstücken. Teile davon werden wieder herausgeschnitten um die unteren Stoffschichten wieder sichtbar werden zu lassen. Vielschichtig wie die Situationen und Begebenheiten im Alltag die auch hier als Motiv dienen.

 

Ob bei den Farbflächen aus Schichtungen von farbigen Zeitungsseiten, oder der Struktur und den Oberflächen der gebrauchten Textilien. In beiden Darstellungsweisen behalten die Materialien ihren eigenständigen visuellen Wert.

In Mandoks Arbeiten erhält das scheinbar minderwertige Material, durch aufwendige Verarbeitung und Gestaltung eine neue Wertigkeit.

Öffnungszeiten & Termine 2016

Während den Ausstellungen:

Öffnungszeiten

jeweils Dienstag bis Freitag

von 16:00 - 20:00 Uhr.

Besucher seit 30.10.2015 / 01:00 Uhr:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Galerie HOP GbR