FRÄNKISCH – REGIONAL – MODERN K U N S T D I E B E G E I S T E R T
FRÄNKISCH     –      REGIONAL      –     MODERNK  U  N  S  T       D  I  E       B  E  G  E  I  S  T  E  R  T

Vita Christiane Toewe

Künstlerischer Werdegang:

2015                Künstleraustausch mit Kunming/China

2013                2. Vorsitzende Kunstraum JETZT! e.V.

2008-14           Vorsitzende Berufsverband Bildender

    Künstler*innen Oberfranken e.V.

2001                Ausbildung zur Multi Media Designerin

1997                erste Foto- und Videoarbeiten

1995                Mitglied im BBK Oberfranken e.V.

1994                Eigenes Porzellanatelier in Bamberg

1993                Meisterprüfung im Keramikhandwerk/ Koblenz

1990                Studienaustausch College of Art and Design,

    Farnham/ England

1990                Studienreise Hong Kong und China

1988-91           Fachschule für Keramikgestaltung

    Höhr-Grenzhausen/ WW

1985-87           Ausbildung zur Keramikerin: Krösselbacher

    Fayence, S. Pistorius-Lehmann, C. Cropp

Ausstellungen:

Seit 1990 kontinuierlich Ausstellungen im In- und Ausland.

 

Ausstellungen [Auswahl] - mit Klick zur Übersicht

 

Preise:

2015      Kunststipendium Bamberg Stadt & Land

2014      Anerkennungspreis Bund Fränkischer Künstler, Kulmbach    

1999      2. preis int. cyber space ceramic art competion

1998      Silbermedaille Biennale für Keramik, Kairo, Ägypten

1989      Sonderpreis Dekor, Rastal, Westerwald

Auszeichnungen:

whispering bottles | ortung X - Publikumspreis

Ein Spiegelbild unserer Gesellschaft visualisierte die Versammlung der „whispering bottles“ in der Alten Synagoge in Schwabach im Rahmen der Schwabacher Biennale ortung X # im Zeichen des Goldes. 100 Porzellankörper in Flaschenform reagieren interaktiv mit Licht auf die sie umgebende Gesellschaft der Besucher. Die Gesamtwirkung und inhaltliche Tiefe  der Installation veranlasste 2/3 der wertenden Besucher ihren Stimmzettel für das Werk der „whispering bottles“ abzugegeben.  Kulturbürgermeister Roland Oeser: „Manchmal war das Ergebnis knapp gewesen, dieses Mal nicht, die Prognosen hatten sich bestätigt.“  

Eine Kurzführung unter: https://youtu.be/UySmf2XhlVA

mare nostrum | Hollfelder Kunstpreis

„mare nostrum“, die Rauminstallation die das Thema der Migration in Form eines fiktiven Tagebuchs aus Porzellan, auf blauem modelliertem Licht mit Wellenklängen und komponiertem Sound auf dramatische Weise thematisiert wurde am 28.7. mit dem Hollfelder Kunstpreis, gestiftet von der Sparkasse Bayreuth ausgezeichnet. Bei dieser Int. Kunstausstellung „Wurzeln – Roots – Racines – Raices – Kökleri“  beeindruckte  die Jury die poetisch wirkende und bei genauerem Hinsehen erschreckende Brisanz des Kunstwerkes.  Fragen nach der alten und neuen Heimat, nach den eigenen Wurzeln und dem Umgang mit Migration werden thematisiert. 

Klang erleben unter: https://www.youtube.com/watch?v=D8zPLssteaI

Christiane Toewe:   Profil  |  Vita  |  Werke  |  Shop
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Galerie HOP GbR